Grow with the flow

Vinyasa Yoga ist eine dynamische, körperbetonte Stilrichtung des Yoga, bei der Bewegung und Atmung miteinander in Einklang gebracht werden.

Entstanden in den USA Anfang der 80er Jahre wurde mit Vinyasa Yoga ein undogmatischer und moderner Yogastil für den westlichen Menschen geschaffen. Auf diese Weise wurde eine Brücke gebaut zwischen der westlichen Dynamik und der östlichen Spiritualität. Neben dem Üben der Körperhaltungen (Asana) werden auch noch Atemübungen (Pranayama) und Meditation geübt.
Der Schwerpunkt im Vinyasa ist der möglichst fließende Wechsel von Asana zu Asana in Form von kreativen und logischen Sequenzen in Synchronität mit dem eigenen Atem. Somit entsteht eine Flow-Wirkung, die diesen Yogastil auf eine anmutige und fast tanzähnliche Weise zu einer Bewegungsmeditation werden lässt.


Doch nicht nur für den Körper gibt es Vorteile

Auch wenn Vinyasa Yoga eine besonders körperlich fordernde Variante ist, wird nicht nur die Ausdauer, Muskelkraft und Flexibilität gefördert. Durch die Konzentration auf eine bestimmte Sache und der Beobachtung des eigenen Atemrhythmus wird ebenso der Geist gestärkt. Es entsteht ein Gefühl des absoluten Präsentseins im Hier und Jetzt und lässt einen auf diese Weise den stressigen Alltag vergessen.

Die Erfahrung, die der Körper macht, ist wunderschön und einzigartig und fördert eine ganz neue und intensive Wahrnehmung des eigenen Körpers. Körperliche, mentale, emotionale und energetische Blockaden können gelöst werden, womit dem Yogaschüler ein besonderes Gefühl des Freiseins, Ruhe im Geist und Offenheit im Herzen ermöglicht wird.

Was zeichnet meinen Unterricht aus?

In meinem Vinyasa Yoga Unterricht bemühe ich mich um Authentizität und Nähe zu jedem einzelnen Schüler. Ich liebe das Spiel aus Yin und Yang und mag es, kraftvolle und fordernde Flows zu unterrichten, um am Ende in die Stille des Geistes einzutauchen und ein intensives Spüren und Wahrnehmen zu ermöglichen.

Ich lege viel Wert auf funktionale Ausrichtung des individuellen Körpers und somit eine sichere und verletzungsfreie Yogapraxis zu ermöglichen. Nichtsdestotrotz ist mein Wunsch für jeden meiner Schüler immer bei sich zu bleiben, mit dem eigenen Körper, der Atmung und dem Geist zu arbeiten und dem Ego eine Auszeit zu gönnen.

Das sichere Spüren von Grenzen ermöglicht das Erkennen der eigenen Potentiale und lässt uns auf diese Weise immer wieder über uns hinaus wachsen.